e-mail
passwort
registrieren passwort? autologin
Sie sind hier: Home > Schach lernen > die Bauernumwandlung
Community
5563 User gesamt
0 online
piku (32)
Niklas 1 (17)
Werbung
Chessimo
Aktuelle Turniere
18.02.2006 bis 11.03.2006
XXIII. Linares Turnier
Aronian gewninnt Linares
 
14.10.2005 bis 23.10.2005
II. Samba Cup
 
27.09.2005 bis 16.10.2005
FIDE Schach-Weltmeisterschaft 2005
Topalov ist neuer FIDE Weltmeister
 
Seite durchsuchen

Die Bauernumwandlung

„Es ist für den Ernst zu viel Spiel und für das Spiel zu viel Ernst.”

Gotthold Ephrain Lessing

Bauern rücken mit jedem Zug mindestens eine Reihe weiter, egal ob sie schlagen oder ziehen. Und wenn sie dann die letzte Reihe erreicht haben, sind sie dann zugunfähig? Nein, dann wird aus der langsamen Raupe ein Schmetterling, der ein zweites Leben beginnt, denn mit dem Erreichen der letzten Reihe noch im selben Zug verwandelt sich der Bauer in eine Figur. Das heißt, der Bauer muß gegen eine Dame, einen Turm, einen Springer oder einen Läufer ausgetauscht werden. Die Wahlmöglichkeit besteht immer und zwar unabhängig vom Material, welcher bereits Brett verlassen hat. Es können also Extremfälle auftreten mit drei Türmen, vier Läufern, neun Damen usw.

Diagramm 62: Matt durch Bauernumwandlung

In Diagramm 62 kann Weiß mattsetzen, indem der Bauer einen Schritt weitergeht sich dabei in eine Dame oder Turm umwandelt und damit den schwarzen König mattsetzt. Notationstechnisch sieht dies folgendermaßen aus 1. d8Dame#.

  Aufgabe 14  
 

Diagramm 63: Matt im nächsten Zug

Weiß am Zug setzt Matt

L�sung

Weiß wandelt den f-Bauern in einen Springer um f8Springer#.

 

In den meisten Fällen ist es am günstigsten einen Bauern in eine Dame zu verwandeln. Nur in Ausnahmefällen, wie in Aufgabe 14, ist eine andere Figur vorzuziehen.

Damit kein falscher Eindruck entsteht, ist noch zu sagen, daß trotz dieser zwei Beispiele nicht jede Bauernumwandlung mit einem Matt einher geht. Allerdings ist die Bauernumwandlung neben dem Mattsetzen ein wichtiges Ziel im Schach, vor allem wenn nur noch wenige Figuren auf dem Brett sind.


Buchtipp
 EUR 12,80

Inhalt
 Schach lernen
1.Vorwort
2.Der Anfang
3.Erste Schritte
4.Ein einführendes Beispiel
5.Die Gangarten der Figuren
6.Vom Schlagen und von Hindernissen
7.Schach und Schachmatt
8.Die Schachnotation
9.Weitere Beispiele
10.Der Wert der Figuren
11.Von drohen, decken und abtauschen
12.Die Fesselung
13.Die Rochade
Die Bauernumwandlung
15.Remis
16.Patt
17.En passant
18.Berührt geführt
»Glossar
»Offizielle Schach-Regeln des Weltschachver-bandes (FIDE)
 © Copyright 2003-2012 by Artur Wachelka. Alle Angaben ohne Gewähr. Disclaimer