e-mail
passwort
registrieren passwort? autologin
Sie sind hier: Home > Schach lernen > weitere Beispiele
Community
5563 User gesamt
0 online
ea3358 (41)
pinzerl (63)
Werbung
Chessimo
Aktuelle Turniere
18.02.2006 bis 11.03.2006
XXIII. Linares Turnier
Aronian gewninnt Linares
 
14.10.2005 bis 23.10.2005
II. Samba Cup
 
27.09.2005 bis 16.10.2005
FIDE Schach-Weltmeisterschaft 2005
Topalov ist neuer FIDE Weltmeister
 
Seite durchsuchen

Weitere Beispiele

„Schach ist nur dann ein familienfreundliches Spiel, wenn der Vater besser spielt als der kleine Sohn.”

Aldo Sordi, ital. Komiker

Es folgt nun der zweite und letzte Teil des Beispiels, der helfen soll sich mit der Notation, den Bewegungsarten, Schachgeboten und Schachmatt vertrauter zu machen.

6. c×d4 ...
Weiß schlägt zurück und beide Seiten haben je einen Bauern verloren.
6. ... Läuferb6
Der Läufer zieht sich zurück.
7. e5 ...
Der Bauer rückt vor und greift den Springer auf f6 an.
7. ... d5
Schwarz greift ebenfalls mit einem Bauern eine Figur an.

Diagramm 29: Beispielpartie nach dem 7. Zug

8. e×f6 d×c4
Beide Seiten gewinnen bzw. verlieren jeweils eine Figur.
9. d5 Springera5
Weiß greift mit seinem d-Bauern den schwarzen Springer an, der sich daraufhin zurückzieht.
10. Damee2+ ...
Das erste Schachgebot des Spiels.
10. ... Königf8
Schwarz wählt „wegziehen“ um das Schach zu parieren.
11. Läuferg5 Dame×d5
Schwarz schlägt einen Bauern.
12. Damee7+ ...
Weiß gibt wieder Schach.
12. ... Königg8
Die einzige Möglichkeit für Schwarz das Schach abzuwehren. Der König kann die Dame nicht schlagen, weil der weiße Bauer auf f6 dem König das Feld e7 verwehrt. Der König würde in das Schach des Bauern laufen und dies ist nicht erlaubt.
13. Damee8# 1-0
Weiß setzt Matt. Schwarz kann keine Figur zwischen König und Dame stellen, der schwarze König kann nicht flüchten und die weiße Dame kann nicht geschlagen werden.

Diagramm 30: Schlußstellung der Beispielpartie

  Aufgabe 6  
 

Diagramm 31: Finde alle Schachs!

Finde alle Züge, mit denen Weiß Schach bieten kann unabhängig davon, ob die Züge gut sind!

L�sung

Springer×d7+, Springerg6+, Läuferc5+, Dameb4+ oder f×g7+

 
  Aufgabe 7  
 

Diagramm 32: Finde alle Matts!

Finde alle Züge, mit denen Weiß mattsetzen kann!

L�sung

Dame×e6# und der schwarze König kann hier nicht wie in Diagramm 20 die Dame einfach schlagen, weil das Feld e6 durch den Springer bedroht ist und der König nicht ins Schach ziehen darf (vgl. Regel 2).

Läuferb4# oder Läuferf4#.

Der Zug Springerb5+ setzt nicht Matt, weil der Springer sich in den Weg des a4-Läufers stellt, so daß dem König die Flucht nach d7 ermöglicht wird.

 

Buchtipp
 EUR 8,95

Inhalt
 Schach lernen
1.Vorwort
2.Der Anfang
3.Erste Schritte
4.Ein einführendes Beispiel
5.Die Gangarten der Figuren
6.Vom Schlagen und von Hindernissen
7.Schach und Schachmatt
8.Die Schachnotation
Weitere Beispiele
10.Der Wert der Figuren
11.Von drohen, decken und abtauschen
12.Die Fesselung
13.Die Rochade
14.Die Bauernumwandlung
15.Remis
16.Patt
17.En passant
18.Berührt geführt
»Glossar
»Offizielle Schach-Regeln des Weltschachver-bandes (FIDE)
 © Copyright 2003-2012 by Artur Wachelka. Alle Angaben ohne Gewähr. Disclaimer